mein Osterwichtelpäckchen

Und ich gebe es zu, ich hab es schon heute Nacht aufgerissen, da ich Mitternacht noch wach war, da die Tochter mal wieder abgeholt werden musste (nicht mehr lange, da das Tochterkind in 3 Monaten 18 Jahre ist und selbst Auto fährt). Ich konnte es kaum glauben: Marion Zanker hat mich bewichtelt und ich hab mich soooo gefreut, mal wieder was von ihr zu hören, zu lesen und geschweige denn bestrickt zu werden. Zum Vorschein kamen wunderschöne Socken in genau meinen Farben. Ein Milka Hase (den muß ich vor meinem Mann verstecken) , Schoki Eier, Tee und Holzaufnäher mit „Handmade) Aufschrift. Liebe Marion, vielen Dank, daß du meine Wichtelmama warst !!!

Spinn und Stricktreffen in Konstanz

Am 9.3 . war es soweit und wie fast jedes Jahr stand das Stricktreffen vor der Türe. Und wie auch die letzten Jahre sind wir über Hechingen einen kleinen Umweg gefahren, das heißt dieses Jahr einen ausgedehnten Umweg, da unser Navi nicht den direkten Weg wollte. Trotzdem war noch genügend Zeit bei Opal in den Wollvorräten zu wühlen und ich hab auch das ein oder andere Schnäppchen gefunden. Insgesamt allerdings ist meine Beute dieses Jahr eher bescheiden ausgefallen, macht nix, denn ich kann meine Vorräte weder in diesem noch im nächsten Leben verstricken.

Aber dann, wenn man was sucht um jemand zu bestricken, hat man nie das passende im Stash, geht euch auch so, oder??

spüre die Ruhe und Stille

und vor allem die Kraft, die dieser Baum ausstrahlt. Er steht im Innenhof des Klosters Benediktbeuern.

Ruhe und Kraft war für mich dringend nötig, denn eine große Veränderung steht für mich auf dem Plan. Schon lange kämpfe ich mit mir, soll ich in einer Arbeitsstelle hängen bleiben, in der ich wahrscheinlich kaputt gehe, bin ich schon zu alt für einen Wechsel, schaffe ich den Absprung, denn immerhin bin ich schon fast 25 Jahre in der gleichen Arztpraxis, in meiner ehemals geliebten Kinderpraxis……..

Nun ja, ab 1.9.2017 arbeite ich in einer anderen Praxis, keine Babies, Kleinkinder, Jugendliche und frischgebackene Mamies mehr. Ich werde es sicher sehr vermissen, aber es gab einfach Vorfälle, die zu unüberwindbaren Differenzen geführt haben, deshalb ist es Zeit für Veränderung.